Matteuccia struthiopteris – Straußenfarn, Trichterfarn

Preis: 4,55 €
ab 5 Stück 4,40 €
ab 10 Stück 4,20 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 65017-101
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Dieser beeindruckende große Trichterfarn von hohem ästhetischen Reiz und fast tropischer Üppigkeit ist ausgesprochen attraktiv. Die im Austrieb noch schmalen Trichter öffnen sich später zu einer perfekten Form. Sehr schmückend sind die im Zentrum erscheinenden... Mehr lesen

Dieser beeindruckende große Trichterfarn von hohem ästhetischen Reiz und fast tropischer Üppigkeit ist ausgesprochen attraktiv. Die im Austrieb noch schmalen Trichter öffnen sich später zu einer perfekten Form. Sehr schmückend sind die im Zentrum erscheinenden braunen Sporenwedel im Winter. Doch Vorsicht: Nichts für kleine Gärten!

Die Ausläufer treibende heimische Art eignet sich besonders für großflächige Gehölzunterpflanzungen auf ausreichend feuchten Standorten. Für kleine Gärten ist der Straußfarn zu starkwüchsig. Der Standort sollte nährstoffreich und frisch bis feucht sein. Der schöne Farn eignet sich auch zur Erstbepflanzung in neu angelegten Gärten.

Farne

Farne brauchen Feuchtigkeit, dabei gilt aber grundsätzlich, dass die Luftfeuchtigkeit meist wichtiger ist als nasser Boden. Für Farne, die sauren Boden mögen, kann Nadeleinstreu zur Verbesserung des Bodens verwendet werden, was sich logischerweise sehr einfach mit einer Reisigabdeckung im Winter kombinieren lässt.
Farne sind im Allgemeinen sehr gesund und haben im Vergleich so gut wie keine Krankheiten oder Schädlinge.
Frühjahrspflanzung wird empfohlen, ist aber meist nicht zwingend notwendig.
Tolle Pflanzpartner sind Blumenzwiebeln für den Schatten, mit denen sich die Farne den Standort teilen können, da die meisten Farne erst spät ihre volle Größe erreichen. Blühende Zwiebelblüher zwischen den sich entrollenden Wedeln - ein wunderschöner Anblick!
Höhe

80 cm–120 cm

Lichtverhältnisse
  • halbschattig
  • schattig
Lebensbereich

G/GR2-3

  • Gehölz-Rand frischer Boden
  • Gehölz frischer Boden
  • Gehölz-Rand feuchter Boden
  • Gehölz feuchter Boden
Winterhärtezone

Z3 (-40,1 °C bis -34,5 °C)

Pflanzabstand

90 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

II-III

Heimische Wildstaude

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Familie

Woodsiaceae

Kundenfrage | 24. August 2021
Ich wollte fragen ob es möglich ist, diesen Farn als Zimmerpflanze zu halten? Oder gibt es andere "große Farne" die sich als Zimmerpflanze eignen?
Antwort | 25. August 2021
Unsere Farne müssen alle raus gepflanzt werden und sind als Zimmerpflanze leider nicht geeignet.

Kundenfrage | 20. April 2017
Wie tief muss eine Wurzelsperre sein um den Farn einzudämmen?
Antwort | 21. April 2017
Die Wurzelsperre sollte ungefähr 50 cm tief eingegraben werden.

Kundenfrage | 05. Mai 2011
Kann man den Farn auch wieder "loswerden"? Es gibt ja starkwüchsige Pflanzen (zB. Minze), die man ganz einfach entfernen kann, während andere (zB. Acker-Schachtelhalm) den ganzen Garten in Geißelhaft nehmen, ohne dass man sich erfolgreich wehren kann. Wie sieht es mit diesem Farn aus? Ich möchte mir keine Plage in den Garten holen, habe jedoch eine gewisse Fläche im Schatten zu begrünen.
Antwort | 05. Mai 2011
Matteucia struthopteris kann eigentlich nur durch eine ausreichende Rhizomsperre im Zaum gehalten werden. Der Farn bildet starke Ausläufer und ist eigentlich nur für größere Gärten und Parks geeignet. Sollen Ausläufer entfernt werden, muss ziemlich tief gegraben werden...

Kundenfrage | 14. Januar 2010
Kann man den Farn in einen Topf sperren?
Antwort | 14. Januar 2010
Ja, man kann diesen Farn in ein Gefäß/Topf pflanzen. Allerdings sollte dieses ein ralativ großes Fassungsvermögen haben (mind. 30l Volumen). Kleinere Töpfe sind auch möglich, aber der Farn muss dann öfter umgetopft werden.

Kundenfrage | 02. November 2009
Wie klein in qm ist ein "kleiner Garten"? Wenn der Farn zwischen eingewachsene Sträucher gesetzt wird - durchwandert er dann mit seinen Ausläufern auch die Wurzeln von 20-jährigen Weigelien, Strauchrosen und Kolkwitzie? Kann man so einen Ausläufer, wenn er sich denn in die Wiese bis in die Sonne wagt, nicht einfach abmähen?
Antwort | 03. November 2009
Wenn Sie den Farn in die Umgebung von gut eingewachsenen Sträuchern setzen, wird das seinen Ausbreitungsdrang natürlich etwas eindämmen. Der Farn dürfte eine Weile brauchen, bis er sich soweit etabliert hat, dass er sich ernsthaft ausbreiten kann. Abmähen lässt er sich natürlich, aber Sie werden Matteucia struthiopteris dadurch nicht "kleinkriegen".

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere


entdecken

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen


entdecken