Filipendula vulgaris – Kleines Mädesüß

Filipendula hexapetala
Preis: 3,30 €
ab 5 Stück 3,10 €
ab 10 Stück 2,80 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50650-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

Die attraktive heimische Wildstaude mit fein gefiederten Blattrosetten liebt einen sonnigen und trockenen Standort. In der Natur ist sie auf kalkhaltigen, lehmig-humosen Halbtrockenrasen und Steppen sowie an warmen Gebüschrändern von Europa bis Nordafrika und Westsibirien anzutreffen. Mehr lesen

Die attraktive heimische Wildstaude mit fein gefiederten Blattrosetten liebt einen sonnigen und trockenen Standort. In der Natur ist sie auf kalkhaltigen, lehmig-humosen Halbtrockenrasen und Steppen sowie an warmen Gebüschrändern von Europa bis Nordafrika und Westsibirien anzutreffen.

Das Kleine Mädesüß wurde gelegentlich auch Schäfernuss oder Erdeichel genannt, weil seine Wurzeln z. T. knollig verdickt sind. Im 18. Jahrhundert nannte man es seiner weinähnlich duftenden Blüten wegen in einigen Gegenden auch Weinblume. Die Blätter, so heißt es, riechen beim Zerreiben orangenartig. Sie bilden am Boden eine Rosette, aus der im Juni/Juli bis zu 40 cm hohe Trugdolden mit kleinen weißen Blüten aufragen.

Filipendula - Mädesüß

Die sehr schönen und robusten Stauden mit den fedrigen, doldenrispigen Blütenständen und gefiederten Blättern sind oft bis in den Winter ansprechend. Verbreitet ist die Gattung in der ganzen nördlichen, gemäßigten Zone - meist auf frischen bis nassen, nährstoffreichen Standorten. Allerdings bieten wir mit Filipendula vulgaris auch eine Art für trockene, magere Standorte an.

Blütenfarbe

weiß

Blütezeit

Juni–Juli

Höhe

15 cm–40 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr/SH1

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Steppen-Heide-Charakter trockener Boden
Winterhärtezone

Z3 (-40,1 °C bis -34,5 °C)

Pflanzabstand

35 cm, 8 St./m²

Geselligkeit

II

Duftend

ja

Heimische Wildstaude

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Rosaceae

Kundenfrage | 19. März 2021
Bildet dieses Mädesüß Ausläufer? Oder gibt es eine starke Versamung?
Antwort | 22. März 2021
Filipendula vulgaris macht keine Ausläufer und wächst horstig. Es kann sich moderat aussäen.

Kundenfrage | 08. Februar 2010
Welche Stauden passen zum kleinen Mädesüß?
Antwort | 08. Februar 2010
Am besten wählen Sie Pflanzen mit einem ähnlichen Lebensbereich - hier Fr/SH1 (evtl. mit Hilfe der Profisuche im e-shop). Schön wären z.B. Iris Barbata-Elatior, Euphorbia seguieriana ssp. niciciana, Nepeta 'Superba' oder Geranium Cinereum-Hybriden.

Frage stellen

Pflanzpartner

Das könnte Sie auch interessieren

Duft

Nunmehr seit vielen Jahren sind Dieter Gaissmayer und Christian Seiffert, letzterer mit phänomenalem Geruchssinn gesegnet, dem Duft auf der Spur. Bei...

Mehr
Duftende Gräser

Zu den großen landschaftsübergreifenden Düften gehört der Heuduft. Gehört oder gehörte? Wenn es heute nicht mehr ganz so intensiv zugeht auf den...

Mehr
Düfte ordnen

Wie mag das gehen, Düfte ordnen? Nichts schwerer als das, sagte sich unser Autor Christian Seiffert munter– und machte sich geduldig an die Arbeit....

Mehr
Vom Zauber der Pflanzendüfte

Duftende Schätze unserer Gärten werden von Georg Effner unter dem Blickwinkel des Gärtners und Botanikers betrachtet.

Mehr

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere


entdecken

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen


entdecken