Helianthus salicifolius var. orgyalis – Weidenblättrige Sonnenblume

Preis: 5,80 €
ab 5 Stück 5,60 €
ab 10 Stück 5,50 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52254-102
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
11 cm Topf (1 l)

Stück

Diese Varietät der Weidenblättrigen Sonnenblume ist etwas blühwilliger und kompakter als die reine Art. Dadurch ist sie auch wesentlich standfester (auf nicht zu schweren Böden). Aufgrund der größeren Blüten und ihrem ornamentalen Blattwerk ist der Zierwert... Mehr lesen

Diese Varietät der Weidenblättrigen Sonnenblume ist etwas blühwilliger und kompakter als die reine Art. Dadurch ist sie auch wesentlich standfester (auf nicht zu schweren Böden). Aufgrund der größeren Blüten und ihrem ornamentalen Blattwerk ist der Zierwert unbestritten. Durch die sehr späte Blütezeit ist sie eine wichtige Insektenweide für Bienen und Hummeln.

Die weidenblättrige Sonnenblume wächst am besten auf einem durchlässigen, nährstoffreichen Boden in vollsonniger Lage. Verwendung findet diese elegante und auffällige Blattschmuckstaude als Solitär im Beet, als Zaungucker, aber auch als Hintergrund formaler Wasserbecken.

"Vilmorin’s illustrirte Blumengärtnerei" schrieb 1879: "Diese Pflanze, von majestätischem und pittoreskem Habitus, ist hauptsächlich zur Ausschmückung der Landschaftsgärten geeignet; wenn man sie mit Verständnis verwendet, so kann man durch sie ausgezeichnete Effekte hervorbringen, hauptsächlich in der Nähe der Teiche."

Helianthus - Stauden-Sonnenblume

Stauden-Sonnenblumen sind absolut winterharte, dauerhafte und hochwüchsige Stauden für warme, sonnige Plätze mit nährstoffreichen, nicht zu schweren Böden. Je nach Art und Sorte sind diese Pflanzen recht ausbreitungsfreudig oder aber absolut zahm.

Ihre fast immer gelben Scheibenblüten sind nicht ganz so groß wie die der einjährigen Sonnenblumen, dafür punkten die Stauden-Sonnenblumen aber mit Langlebigkeit und Wüchsigkeit. Besonders attraktiv wirken sie als Zaungucker im ländlichen Garten, können aber auch Rabatten und Prachtstaudenbeete bereichern. Auch Bienen und andere Insekten sind von den leuchtenden Blüten begeistert, denn viele davon stellen ihnen den heiß begehrten Pollen und Nektar zur Verfügung. Die Wildformen und einige Sorten eignen sich auch für naturnahe Pflanzungen und finden - je nach Standortansprüchen - sogar Verwendung in lichtschattigen Partien oder prärieähnlichen Pflanzungen. Alle Arten dieser Gattung sind Einwanderer aus Nordamerika, die teilweise schon vor langer Zeit zu uns in die Gärten gelangten.

Die Überwinterungstriebe der Stauden-Sonnenblumen befinden sich sehr knapp unter der Erdoberfläche weshalb es bei starken Kahlfrösten zu Ausfällen kommen kann. Deshalb empfiehlt es sich schon im Herbst Kompost (ca. 3-5 cm) aufzubringen. Dieser dient dann zeitgleich als Winterschutz und Startdüngung im kommenden Frühjahr.

Blütenfarbe

gelb

Blütezeit

September–Oktober

Höhe

160 cm–200 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

Fr1-2/B2

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter trockener Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Pflanzabstand

100 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

I

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Familie

Asteraceae

Kundenfrage | 15. November 2020
Wir haben diese Sonnenblumen vor 2 Jahren bei Euch gekauft und gepflanzt - großartig!!! Nun wollen wir die einzelnen Pflanzen vermehren. Können wir von den immer größer werdenden Einzelpflanzen Teile abstechen und verpflanzen? Wann machen wir das am besten - Frühjahr oder jetzt noch?
Antwort | 16. November 2020
Die weidenblättrige Sonnenblume kann man gut über Teilung oder Risslinge im Frühling vermehren. Im Herbst sollte man das jedoch nicht mehr machen.

Frage stellen

Pflanzpartner

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere


entdecken

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen


entdecken