Narcissus 'Elka' – Trompeten-Narzisse

Preis: 5,90 €
ab 5 Päckchen 5,50 €
10 Stück pro Päckchen
Grundpreis: 0,59 € / Stück
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 82394

Päckchen

Dass es Trompeten-Narzissen, beziehungsweise "Osterglocken" auch in kleinerer Ausführung gibt, hat uns selbst überrascht und so haben wir diese Sorte unbedingt kennen lernen wollen. Sie wurde zwar schon 1989 gezüchtet, musste sich aber erst eine Weile im Sortiment behaupten und bewähren.

Während dieser Zeit sind auch zahlreiche andere Narzissenfreunde auf die kleine, hübsche 'Elka' aufmerksam geworden und ihre Qualität wurde 2011 mit der "Award of Merit" der ehrwürdigen Royal Horticultural Society prämiert.

Doch selbst ohne solche Auszeichnungen spricht die Pflanze für sich. Mit etwa 20 cm Wuchshöhe steht sie in ihrer optischen Erscheinung zwischen den bekannten großen Trompeten-Narzissen und den kleineren Cyclamineus-Narzissen, die sich ebenfalls durch eine lange Trompetenkrone auszeichnen. Gerade aufgeblüht ist 'Elka's Trompete zartgelb und von einer eher schmalblättrigen cremeweißen Nebenkrone umgeben.

Die Farbe der Trompete gleicht sich später diesem Cremeton an. Die Blüten erscheinen gleichzeitig mit denen der frühesten Osterglocken. Zu preisen sind die Wüchsigkeit der Pflanzen und Haltbarkeit der Blüten. So steht einem Einsatz nichts mehr im Wege. Durch ihre Erscheinung ist sie multikompatibel - verwildert sieht sie ebenso gut aus wie in Beeten und Gefäßen. Diese "Miniatur-Trompeten-Narzisse" ist eine echte Bereicherung der Narzissenvielfalt!

Narzissen

In strahlendem Gelb oder Weiß und mit anmutiger Beschwingtheit und Grazie verkünden Narzissen alljährlich den Frühling. Im Volksmund werden Narzissen auch Osterglocken genannt. Die frühesten Narzissen blühen bereits im Februar, die spätesten Anfang Juni. In England sind die Daffodils die wichtigsten Blumen für die Vase.
Die meisten Sorten basieren auf zwei Arten, die in den Alpen und einigen europäischen Mittelgebirgen heimisch sind: Narcissus pseudonarcissus und Narcissus poeticus. Beide kommen auf Wiesen vor. Entsprechende Ansprüche an Standort und Boden stellen die meisten Narzissen-Sorten: Zwar sonnig bis halbschattig wollen sie stehen, aber der Boden soll frisch sein. Die Abkömmlinge der aus dem westlichen Mittelmeerraum stammenden, Wärme liebenden Arten Narcissus jonquilla und Narcissus tazetta brauchen viel Sonne, einen nicht zu frischen, gut durchlässigen Boden und vertragen Trockenheit. In rauen Lagen benötigen diese Winterschutz.
Für Gärten, die von Mäusen heimgesucht werden, sind Narzissen ein guter Tipp, denn nach unserer Erfahrung werden sie von den gefräßigen Nagern gemieden!

Blütenfarbe

cremeweiß, zartgelbe Krone

Blütezeit

April

Höhe

20 cm

Zwiebelgröße

8/+

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

B/Fr/GR2

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
Winterhärtezone

Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Pflanzabstand

20-30 cm, 25 St./m²

Pflanz-Zeitpunkt

Sep.-Nov.

Geselligkeit

II

Giftklasse

giftig +

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Züchter

1989

Familie

Amaryllidaceae

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen

Empfehlungen

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere


entdecken

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen


entdecken