Agapanthus Hybrid-Cultivar 'Black Buddhist' – Schmucklilie, Liebesblume

Preis: 7,50 €
ab 5 7,30 €
ab 10 7,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 52300-102
11 cm Topf (1 l)

Stk.

Violettblaue Blütenbälle stehen auf aparten dunklen Stielen, die damit in dekorativem Kontrast zum sommergrünen Laub stehen. In warmen, geschützten Lagen hält es diese Schmucklilie mit gutem Winterschutz auch im Freien aus, sollte dafür aber im Frühjahr... Mehr lesen

Violettblaue Blütenbälle stehen auf aparten dunklen Stielen, die damit in dekorativem Kontrast zum sommergrünen Laub stehen. In warmen, geschützten Lagen hält es diese Schmucklilie mit gutem Winterschutz auch im Freien aus, sollte dafür aber im Frühjahr gepflanzt werden.

Schmucklilien stammen ursprünglich aus dem Süden von Afrika, sind jedoch bereits seit sehr langer Zeit überall in Europa äußerst beliebte Kübelpflanzen. Die faszinierenden Pflanzen mit ihren üppigen Blütenkugeln, je nach Sorte in leuchtendem Blau, tiefem Violett oder Weiß, bereichern sie jede Terrasse und punkten auch wegen der außerordentlich langen Blütezeit. Sie lieben warme, sonnige Lagen und sind weitgehend anspruchslos.
Wenn sie reichlich blühen sollen, dann benötigen Schmucklilien genug Wasser und eine ausreichende Nährstoffversorgung. Ein weiterer Trick für reichen Blütenansatz ist, beim Topf eine eher kleine Größe zu wählen, so dass die Wurzeln nicht allzu viel Platz haben. Letztendlich zeigt aber erst eine üppige Pflanze die ganze spektakuläre Attraktivität von Agapanthus und dazu ist dann ein Pflanzgefäß mit wenigstens 10 Litern Erdvolumen nötig.
Außerdem sollten sie im Winter recht kühl (unter 10 °C) aufgestellt werden - ein zu warmer Winterplatz vermindert den Blütenansatz.
Es gibt einige sommergrüne Arten und Sorten, die bei uns weitgehend als winterhart gelten, zur Sicherheit sollten v.a. frisch gepflanzte Exemplare mit Laub oder ähnlichem geschützt werden. Pflanzung im ersten Halbjahr ist bei allen zu empfehlen. Die weniger winterharten, immergrünen Arten sollten in unseren Breiten besser als Kübelpflanze und im Winter frostfrei gehalten werden. Sammler halten sich oftmals eine ganze Kollektion unterschiedlicher Arten und Sorten in Töpfen.
Alle unsere Sorten werden über Teilung vermehrt und haben somit immer die gleichen Eigenschaften wie ihre Mutterpflanzen. Bis zum Erlangen einer üppigen und reich blühenden Pflanze dauert es ein paar Jahre. Mehrmaliges Umtopfen in ein jeweils größeres Pflanzgefäß ist ratsam.

Blütenfarbe

violettblau

Blütezeit

Juli–September

Höhe

30 cm–80 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

KÜBEL/B2

  • Beet frischer Boden
  • nicht winterharte Stauden frischer Boden
Winterhärtezone

Z9 (-6,7 °C bis -1,2 °C)

Pflanzabstand

70 cm, 2 St./m²

Geselligkeit

I

Giftklasse

giftig +

Schneckenfraß

keine Gefahr

Schnittgeeignet

ja

Familie

Alliaceae

Kundenfrage | 28. März 2011
1. Reicht es aus, ein kühles Winterquartier zu finden, oder gibt es auch noch Lichtverhältnisse zu beachten? 2. Ist Kübelpflanzerde ok? 3. Stimmt es, dass Agapanthus Wurzeldruck im Kübel mag?
Antwort | 28. März 2011
1. Agapanthus Hybrid-Cultivar 'Black Buddha'  zieht im Winter ein. Eine Überwinterung des Kübels im kühlen Keller ohne Licht ist deshalb ausreichend.
2. Hochwertige Kübelpflanzenerde, die bereits ein wenig mineralisch abgemagert ist, ist geeignet für Agapanthus.
3. Es ist richtig, dass ein "enger" Kübel bei Agapanthus die Blütenfülle steigern kann.

Kundenfrage | 30. März 2010
Ich möchte Kübel mit Lilien bepflanzen. Kann man pro Kübel mehrere Lilien pflanzen bzw. wie groß sollten die Kübel sein? B2 im Lebensbereich bedeutet was?
Antwort | 30. März 2010
Prinzipiell reicht eine Agapanthuspflanze pro Kübel. Jedoch gilt es zu bedenken, dass wir relativ junge (und damit verhältnismäßig kleine) Pflanzen versenden. Für das erste Jahr würde also ein Pflanztopf mit 2-3 Liter Volumen völlig reichen. Mit den Jahren kann eine Agapanthus-Pflanze dann aber gut und gerne einen Topf mit 20 Liter Volumen (und mehr) füllen. Wenn man es besonders eilig hat, kann also auch von vorneherein ein grüßerer Kübel mit mehreren Pflanzen bestückt werden. Nach ein paar Jahren wird man die Pflanzen dann teilen müssen.
Das Kürzel "B2 so" bedeutet, dass (im Winter einziehende) Agapanthus auch in eine sonniges Beet mit mittleren Feuchtigkeitsverhältnissen gepflanzt werden können. Allerdings werden im Freiland gesetzte Pflanzen nur in milden Klimaten den Winter überstehen. Hierzulande empfehlen wir deshalb die Kübelhaltung.

Frage stellen

Pflanzpartner