Rheum rhabarbarum 'Goliath' – Speise-Rhabarber

Preis: 8,50 €
ab 5 Stück 8,30 €
ab 10 Stück 8,10 €
inkl. MwSt. 7,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 72054-004
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
2-Liter Solitärtopf

Stück

Von allen Sorten des Speise-Rhabarbers ist 'Goliath' der absolute Riese. Die rötlichen, grünfleischigen Stiele sind ausgesprochen stark und erreichen eine Länge bis zu 90 cm. Diese späte Sorte liefert einen hohen Ertrag und ist darüber hinaus noch eine imposante... Mehr lesen

Von allen Sorten des Speise-Rhabarbers ist 'Goliath' der absolute Riese. Die rötlichen, grünfleischigen Stiele sind ausgesprochen stark und erreichen eine Länge bis zu 90 cm. Diese späte Sorte liefert einen hohen Ertrag und ist darüber hinaus noch eine imposante Solitärstaude im Garten. Wer gesteigerten Wert auf die Optik legt, sollte zwei, drei Blütentriebe an der Pflanze belassen, denn mit den beeindruckenden Blüten wird 'Goliath' zum regelrechten Blickfang.

Rheum - Rhabarber

Rhabarber, dessen frische junge Blattstiele in den Zeiten, als Interkontinentalimporte von frischem Obst noch nicht an der Tagesordnung waren, sehnsüchtig als das erste frische Kompott erwartet wurden, ist eigentlich ein Gemüse. Aus Asien stammend, hatte das großblättrige Knöterichgewächs es zunächst schwer, in Europa akzeptiert zu werden.

In unserer Gartenwelt erfahren Sie mehr zur Geschichte und Pflege von Rhabarber und finden außerdem einen Artikel im Gartenmagazin von Christian Seiffert.

Rheum rhabarbarum

Rhabarber bevorzugt frische, tiefgründige, durchlässige und nährstoffreiche Böden in sonniger oder halbschattiger Lage. Die Rhabarber-Ballen so pflanzen, dass die Augen knapp unter der Erdoberfläche sitzen. Den Boden gegebenenfalls mit Kompost verbessern. Nach der Pflanzung gut festdrücken oder antreten und angießen. Jährlich im Herbst oder zeitigen Frühjahr mit einer ca. 3 cm starken Mulchschicht aus Kompost versorgen. Als Starkzehrer wird die Ernte mit einer zusätzlichen Gabe von groben Hornspänen im Mai oder Juni deutlich verbessert. Bei allen Sorten sollte ab Johanni (24. Juni) die Ernte eingestellt werden, damit die Pflanzen ausreichend Zeit zur Regeneration haben.
Frisch gepflanzter Rhabarber wird im ersten Jahr nicht geerntet. Auch im zweiten Jahr darf nur sehr schonend geerntet werden. Ab dem dritten Standjahr ist dann eine Vollernte möglich. Zur Ernte sollten die fleischigen Stängel mit einer drehenden Bewegung vom Stock gelöst werden - niemals sollte geschnitten werden, da dies Infektionsstellen gibt.
Für Neupflanzungen sollten Sie einen Standort wählen, an dem vorher kein Rhabarber stand. Bei guter Pflege kann Rhabarber bis zu 15 Jahre auf dem gleichen Standort stehen. Das regelmäßige Ausbrechen der Blütentriebe - so früh wie möglich - ist eine wichtige Pflegemaßnahme um die Ernteerträge zu steigern. Wer allerdings diesem Ratschlag folgt verpasst das Schauspiel der prächtigen Rhabarberblüte. Ob man sich die Pracht nicht wenigstens bei einer Pflanze gönnen sollte?
Blütenfarbe

cremefarben

Blütezeit

Juni

Höhe

100 cm–170 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
  • absonnig
  • halbschattig
Lebensbereich

Fr/GR2

  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
  • Gehölz-Rand frischer Boden
Winterhärtezone

Z3 (-40,1 °C bis -34,5 °C)

Pflanzabstand

100 cm, 1 St./m²

Geselligkeit

I

Schneckenfraß

relativ geringe Gefahr

Familie

Polygonaceae

Bisher wurden keine Fragen eingereicht.

Frage stellen

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere


entdecken

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen


entdecken