Winter-Bestell-Pause – Wir nehmen aktuell keine neuen Bestellungen von Stauden im Topf an, Wurzelware ist weiter lieferbar. Die Gärtnerei hat regulär geöffnet. Mehr Infos

Achillea Filipendulina-Hybride 'Credo' – Schafgarbe

Preis: 3,92 €4,00 €
ab 5 Stück 3,82 €3,90 €
ab 10 Stück 3,63 €3,70 €
inkl. MwSt. 5,00 % zzgl. Versandkosten

Produktinformationen
Artikel-Nr.: 50009-101
Bio – Kontrollstelle DE-ÖKO-006
9 cm Topf (0.5 l)

Stück

'Credo' blüht in herrlichem Gelb auf, wird dann heller und verblüht fast weiß. Da die einzelnen Dolden nacheinander aufblühen ergibt sich ein spannendes Spiel der Farben. Die kräftige Sorte mit ausgezeichneter Standfestigkeit wächst stark und bleibt... Mehr lesen

'Credo' blüht in herrlichem Gelb auf, wird dann heller und verblüht fast weiß. Da die einzelnen Dolden nacheinander aufblühen ergibt sich ein spannendes Spiel der Farben. Die kräftige Sorte mit ausgezeichneter Standfestigkeit wächst stark und bleibt lange im Garten erhalten. Für dieses "Erstlingswerk" von Ernst Pagels gab es bei der Staudensichtung ein "sehr gut" (**).

Achillea - Schafgarbe

Schafgarben, oder allgemein Garben, sind zu Recht als pflegeleichte, willkommene Gartenbewohner bekannt. Die Blütezeit erstreckt sich über mehrere Wochen, bei rechtzeitigem Rückschnitt remontieren viele Arten und Sorten gut und eignen sich zudem hervorragend für den Schnitt und die Trockenbinderei.
Zum Teil wurden und werden Achillea-Arten auch als Heil- und Küchenkräuter verwendet.
Die Stauden dieser vielgestaltigen Art benötigen (bis auf Achillea ptarmica) einen lockeren, eher trockenen Boden mit ausreichend Nährstoffen in sonniger und warmer Lage.
Niedrige Arten eignen sich für den Steingarten, Alpinum, Tröge und Schalen. Mittelhohe Sorten sind ideal für Wildstaudenpflanzungen, hohe machen auch als Beetstauden eine gute Figur.

Achillea Filipendulina-Hybriden

Durch Kreuzungen von A. filipendulina mit A. millefolium entstanden viele Hybriden, die die jeweils guten Eigenschaften beider Elternteile miteinander vereinen. Die Filipendulina-Hybriden zeichnen sich durch den eher horstigen Wuchs und die gute Standfestigkeit des Filipendulina-Elternteils aus. Der Stammform Achillea millefolium verdanken wir die Vielfalt der Sorten in Richtung Rot und Weiß. Die meisten Sorten stammen von Ernst Pagels, der bei der Züchtung der Achillea Filipendulina-Hybriden Pionierarbeit geleistet hat.
Gegen Winternässe sind die Hybriden relativ empfindlich, also bitte auf einen gut durchlässigen Boden achten - dieser sollte aber dennoch nicht zu nährstoffarm sein. Wenn die Vitälität der Pflanzen nach ein paar Standjahren nachlässt, im Frühjahr oder nach der Blüte aufnehmen und neu aufpflanzen.
Blütenfarbe

hellcremegelb

Blütezeit

Juni–Juli und September

Höhe

80 cm

Lichtverhältnisse
  • sonnig
Lebensbereich

B/Fr2

  • Beet frischer Boden
  • Freifläche mit Wildstaudencharakter frischer Boden
Winterhärtezone

Z3 (-40,1 °C bis -34,5 °C)

Pflanzabstand

40 cm, 6 St./m²

Geselligkeit

I

Bienenfreundlich

ja

Insektenweide

ja

Schnittgeeignet

ja

Züchter

Ernst Pagels (DE) 1990

Familie

Asteraceae

Kundenfrage | 15. August 2012
Die Achillea Filipendulina-Hybride Credo hatten sich bereits im ersten Jahr nach der Pflanzung prächtig entwickelt. Nach einem bodennahen Rückschnitt der sehr starken Stiele nach der Blüte sind alle Pflanzen eingegangen. War der bodennahe Rückschnitt ein Fehler?
Antwort | 16. August 2012
Schafgarben dürfen nach der Blüte zurück geschnitten werden. Jedoch sollten ein paar Zentimeter von den Stielen stehen gelassen werden. Ein Radikalrückschnitt wird oftmals nicht gut vertragen.

Frage stellen

Schaugarten

Erkunden Sie unsere Schaugärten und Mutterpflanzenquartiere

Verkauf

Erkunden Sie die Verkaufsquartiere und unseren Warenladen

entdecken